Venus von Wien

2018-2019

Diese Objekte, die durch eine Technik mit Kondomen, Gips und meiner Köperflüssigkeit entstehen, sind für mich die "aktuelle" bzw. eigene Interpretation der "Venus von Willendorf". Sie war das erste gefundene Symbol für Fruchtbarkeit, Sexualität und Lust. Durch unsere moderne Technik und u.a. digitalen und medialen Möglichkeiten haben wir eine enorme Überflutung von Lust, Sex und Fruchtbarkeitspräparaten. Egal - ob im Internet die Fotos oder Videos in Werbungen, Magazinen, oder Werbungen für alltägliche Produkte sind mittlerweile zum Lustbild geworden. Bei der Venus von Wien spielt meine eigene Körperflüssigkeit auch eine Rolle, da diese Masse von vielen kleinen Skulpturen, Millionen von Leben enthalten bzw. enthielten. Jedoch ist Sex in unserem Alltag nicht mehr das Mittel zum Zweck. Nicht nur mehr ein Anlass Kinder zu zeugen und sich fortzupflanzen, sondern mehr die Lust zu stillen, sich zu spüren oder gar einfach ein Zeitvertreib. 

Kondome sind auch bei mir ein Mittel zum Zweck, aber nicht nur um geschützten Sex zu haben, sondern um damit genau diesen Moment von Millionen von potentiellen Menschen festzuhalten und diese zu einer Skulptur zu machen. Optisch haben sie eine sehr große Anziehung, da sie sehr weich geformt sind, kaum kantige Flächen, leichte Einschnitte, welche man mit dem Venushügel der Frau assoziiert.